Da Chineser

i geh kaum mehr auf de gass’n
weu i wohn im viert’n stock

und i fadisier mi tödlich
waun i in da wohnung hock

mei gemahlin is scho g’storb’n
und der bua, der is jetzt wer

wohnt in ana bessern gegend
und kummt ziemlich selt’n her

wia i jung war, war i g’freiter

da hat’s kane wiaschtln geb’n
doch des war’n die scheenst’n joare

die scheenst’n joare in mein leb’n

i bin weit herumgekommen

durch’n kriag bis noch fernost
und d’rum nennan’s mi chineser

nachher war i bei da post
wie die lotusblüt’n riach’n

und da tee und da jasmin
des was kana, der ned dort war

und jetzt mecht i wieder hin

und da frühling bringt die blumen
und da sommer bringt den klee

und da herbst der bringt die traub’n
doch da winter bringt nur schnee
doch da winter bringt nur schnee