Die Letzte Eisenbahn

als junger Mann fing er an
bei der Eisenbahn als Zimmermann
er hatte diesen Traum:
aus seinem Leben was zu machen
das war ein stolzer Traum
und er träumte ihn vor achtzig Jahren
und er sagte stets:
die letzte Eisenbahn ist noch nicht abgefahren
 
er war mein Grossvater
und er liebte meine Grossmutter
für ihn die schönste Frau der Welt
meine Mutter kam, als der Krieg begann
und da musste er ins Feld
er ging als Junger Mann mit lockigen Haaren
und er sagte stets:
die letzte Eisenbahn ist noch nicht abgefahren
 
und dann kam er zurück mit den Viehwaggons
und sein Traum war nicht mehr so stolz
er fing wieder an bei der Eisenbahn als Zimmermann
Hände hart wie Holz
und wenn die Zeiten auch sehr schlechte waren
er sagte immer noch:
die letzte Eisenbahn ist noch nicht abgefahren
 
dann kam ein zweiter Krieg
Räder rollten wieder für den Sieg
und kamen niemals an
nach dem Krieg kam ich und er baute für mich
eine hölzerne Eisenbahn
er war mein Grossvater mit grauen Haaren
und er sagte nun:
die letzte Eisenbahn wird schon bald fahren
 
er war ein alter Mann
als er starb in einem Altersheim
und sein traum taugte nichts mehr
er sass sein Leben lang in einem Wartesaal
sein Grab ist schäbig und leer
und er glaubte so sehr an die himmlischen Scharen
und ich hoffe nur:
die letzte Eisenbahn hat ihn dorthin gefahren