Fragt’s Mein Mänätscha

Er hat immer mein Respekt und mei Sympathie
weu er is‘ mei Mänätscha und a Freund für mi
i beschränk mi auf mei Kunst und i schreib a Liad
weu der ganze Branchendunst macht mi eh nur miad

Wann i denk, des is ma z’bled, sag i nur: „Ha Ha!
fragt’s ned mi, i waß es ned, fragt’s mein Mänätscha“
Jede Plattenfirma rennt bei mir geg’n a Wand
weu i hab mein Mänätscha und der halt ma d’Hand
während er si‘ ärgern muaß, spüh i mei Gitar
und i sag zu jed’n nur: „Fragt’s mein Mänätscha“

Tiaf in mir bin i a Kind, immer no verspüht
und wann i ka Lösung find‘, is es er, der si‘ bemüht
wann des Lampenfieber mi‘ vor an Auftritt juckt
dann is’s immer er,
der mir vier mal über d’Schulter spuckt
und mi‘ fest umarmt und druckt

Gibt’s an Wickel beim Konzert, i bin ned allan
er steht immer hinter mir als mei Mänätscha
i bin unverwundbar geg’n jegliche Gefahr
weu ihr wißt’s, wer mi beschützt – eh kloa
mei Mänätscha
weu ihr wißt’s, wer mi beschützt

mei Mänätscha