Was Wäre Mit Dir

was wäre mit dir, wär‘ etwas mit mir trüge mich ein Wurf zu weit hinaus käme dir mein Tod so vor wie ein vom lieben Gott verschlag’ner Ball hinaus in das all was wäre mit mir, wär‘ etwas mit dir bliebe deine Uhr auf einmal steh’n suchte ich dann dein Gesicht vielleicht hoch in den… Weiter »

Wenn London Schläft

wenn London schläft, kommt die Erinnerung die mich mit kühlen Nadeln tätowiert und in der Dunkelheit macht sich die Stille breit und schreit so laut es geht tief unter meine Haut wie das singen der Strassenbahn, die man nie mehr erreichen kann die Beatles, die Beatles, die Beatles sind nicht mehr in Abbey Road und… Weiter »

Und So Bin I

i woa a dicka feiga Bua, und in die Hinterhöf‘ von meine Tram wo’s Glücklichsein an G’ruch wia Schichtsaf‘ hat, woa i daham mei Schulweg hat mi g’führt vorbei an die Hotel vom Giatelstrich der Himmel war verstöht mit Stadtbahnbruck’n, mei G’fängnis woa die Angst und so bin i, und so bin i und so… Weiter »

Regen

komm hinaus in diesen Regen, der vom Efeu uns erzählt der das Glas und Holz auf dem Verandadach so grün vermählt wenn der Atem dieses Abends alle Scheiben feucht beschlägt komm hinaus in diesen Regen, der an deinen Schultern weint bis die Haut dir durch die Seide wie ein Perlmutt-Morgen scheint spürst du, wie die… Weiter »

Sanft (auf Deine Art)

ich ertrinke still in deinem tiefen schwarzen Haar sanft bringst du mich um, auf deine Art ich verbrenne kalt in deinem dunklen weiten Blick sanft bringst du mich um, auf deine Art wo die Vögel schlagen dort möcht ich sein hoch über den Klippen denn dann wär‘ ich niemals mehr allein ich entschlafe still in… Weiter »

Schau Doch, Mama

schau doch, Mama, du musst nicht traurig sein denn die Zeit holst du nicht mit Tränen ein lad‘ die Vergangenheit zum Rendezvous du stehst doch mit ihr auf du und du wenn die Erinnerung so leise fällt wie der Schnee streck doch die Hand nach ihr aus du wirst seh’n, es tut nicht weh lass… Weiter »

Manchmal

manchmal bist du da, wie ein neuer Tag manchmal ahn‘ ich dich, wie ein entfernter Flügelschlag manchmal glaube ich, alle Wege führen zu dir manchmal lieb‘ ich dich, dass es weh tut tief in mir manchmal bist du da und hast dein Gesicht manchmal spür‘ ich dich, wie ein Blinder Sonnenlicht manchmal frag‘ ich mich,… Weiter »

Könntet Ihr Mich Lieben

wo Jesus Christus und James Dean wie Kometen ihre bahnen zieh’n im Niemandsland zwischen Hollywood und Bethlehem dort werde ich kein Zeuge sein mit Motorrad oder Dornenkrone gesteinigter Zeuge der elektrischen Gitarre könntet ihr, könntet ihr mich lieben würdet ihr, würdet ihr mich kreuzigen denn ihr kreuzigt jene, die ihr liebt und ihr liebt jene,… Weiter »

Honigmond

die freiheit schmeckt wie Kandisbrot wir sterben einen kleinen Ahornsirup-Tod Honigmond Honigmond Honigmond die Sehnsucht trinkt sich wie Absinth aus den Kartoffelfeldern weht ein lauer Wind Honigmond Honigmond Honigmond die Nachtigall schickt uns ein Lied von Russland her Odessa träumt, in Schlaf gewiegt vom Schwarzen Meer die Luft ist süss wie Zuckerguss und tief ins… Weiter »

Introduction: Der Regenmacher

die Mikrophone sind schon aufgestellt (was für eine saubere Maschinerie) nun schlagt den Kragen des Gewissens hoch der Regenmacher wird Regen machen (ich bin der Regenmacher und werde Regen machen)